Folgend ein kleiner Überblick über die von mir verwendeten Materialien.

Um meine Cosplays möglichst nahe an die original Vorlage heranzuführen, verwende ich zum Teil auch etwas unkonventionelle Methoden, sowie nicht alltägliche Werkstoffe und Erzeugnisse, um an mein Ziel von einer perfekten Kopie heranzukommen.


PVC

Astrids Axt_11

Polyvinylchlorid ist ein thermoplastisches Polymer. Man bekommt es in den meisten Baumärkten in unterschiedlichen Dicken und Farben. In geschäumter Form ist es unter dem Namen Forrex in Fachgeschäften erhältlich. PVC lässt sich bis zu einer Dicke von 5mm ohne weiteres mit einem Cutter-Messer scheiden. Um es zu Kleben empfiehlt es sich speziellen Sekundenkleber zu verwenden. PVC lässt sich zudem sehr gut warm verformen und in passende Formen zu ziehen. Es braucht jedoch etwas Übung. Zudem sollte man beim erhietzen vorsichtig sein, denn bei zu viel Hitze stellen sich die Kanten auf.

 


Cibatool

YJ Helmet_1

Cibatool findet primär im Prototypen-, Formen-, Styling- und Modellbau Verwendung.

Cibatool lässt sich ebenfalls sehr gut mit Sekundenkleber verbinden, da es die Flüssigkeit buchstäblich aufsaugt. Erhältlich ist dieser Kunststoff in spezialisierten Geschäften, im professionellen Modellbaubedarf und über das Internet. Im Gegensatz zu anderen Materialien ist Cibatool jedoch sehr teuer. Zum Beispiel kostet ein Quadratmeter Platte von 10mm Stärke (in Rohdichten von 80 g/l bis 1.800 g/l erhältlich) zwischen 250.00 und 400.00 CHF. Wer nicht wenigstens über eine Dekupiersäge oder kleine Bandkreissäge verfügt, wird leider auf das Verbauen von PTU Platten verzichten müssen. Dies weil sie, wie bereits erwähnt, erst ab einer Stärke von 10mm erhältlich sind. Es ist zwar möglich, diese mit einer Kreissäge auf 3mm aufzusägen, aber selbst dann kann der Kunststoff nur in vorgewärmten Zustand mit einem Cuttermesser sauber geschnitten werden. Hier gilt jedoch. Je geringer die Rohdichte, desto eher bricht das Material beim schneiden mit dem Cutter.

 


EVA

Yellowjacket Suit - Darren Cross_12

Ethylen-Vinylacetat-Copolymere sind aus Ethylen und Vinylacetat hergestellte Copolymere. EVA wird zur Zeit vor allem in grossen Mengen in Fernost für die Herstellung von Schuhen produziert. 

EVA ist in unterschiedlichen Dicken und Farben in spezialgeschäften, aber auch bei Amazon erhältlich. Es lässt sich sehr gut mit dem Heissluftföhn erwärmen und kann in die gewünschte Form gezogen oder gebogen werden. Als Kleber empfehle ich persönlich RENIA Colle de Cologne. Die Flaschen gibt es in 1 und 5 Liter Gebinden. 1 Liter kostet um die 25.00 CHF und ist im Fachhandel erhältlich. EVA wird damit fast unzertrennbar verbunden.

 


EL Folie / LEDs

Yellowjacket Suit - Darren Cross_23

Eines meiner liebsten Materialien wenn es um Effekte geht. Elektrolumineszenz-Folie (kurz EL-Folie), auch Leucht- oder Plasmafolie, Lichtfolie oder Kondensator-Leuchtfolie genannt, ist eine technische Anwendung der Elektrolumineszenz zur Umwandlung elektrischer Energie in Licht.

Die Folien gibt es in Handel in unterschiedlichen Grössen und Farben. Es sollte jedoch einem bewusst sein, dass die Folien nicht für Tageslicht geeignet sind. Zum einen wegen der einstrahlung von UV Licht, welches die Folien beschädigt. Zum anderen sieht man den Effekt im Tageslicht nicht. 

Die Folien können, je nach Typ mit 4,5 bis 20 Volt Betrieben werden. Mit einer Lebensdauer von bis zu 15'000 Stunden wird die Folie wahrscheinlich jedes Copslay überleben.

 


Schrauben statt kleben

Heidrun Weapon_17

Wenn möglich verschraube ich an meinen Csoplays die Elemente miteinander, als diese zu verkleben. Zum einen wegen einer allfälligen Reparatur. Zum anderen aus praktischen Gründen wie einem Transport. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok